Apple beschränkt sich auf 16 AirTags, die mit jeder Apple ID verknüpft werden können

Apple AirTag

Einer der Sterne Produkte Am vergangenen Dienstag wurde der AirTag eingeführt, das Geolocation-Tag des Big Apple. Ein Produkt mit vielen Gerüchten dahinter, das für einen Preis von 35 Euro pro Stück endlich das Licht der Welt erblickt. Das Zubehör nutzt das Suchnetzwerk Erstellt zusammen mit allen Apple-Geräten, die weltweit eingesetzt werden. In einem der letzten Interviews hat Kaiann Drance, Vice President für Produktmarketing bei Apple, dies mitgeteilt Es gibt ein Limit von 16 AirTags, die von Apple ID aktiviert werden. Darüber hinaus hat er sichergestellt, dass das Produkt nicht für die Verfolgung von Kindern oder Haustieren ausgelegt ist.

Maximal 16 AirTags pro Apple ID, das von Cupertino festgelegte Limit

El Interviewer René Ritchie, bekannt auf Youtube, hat sich getroffen mit Kaiann Drance, Apples Vizepräsident für Produktmarketing. Während des gesamten Interviews haben sie über die neuen Apple-Versionen gesprochen. Darüber hinaus wurde es zur Verfügung gestellt bisher unbekannte Informationen Für viele Benutzer ist zu berücksichtigen, dass die auf der Apple-Website verfügbaren Supportinformationen immer noch etwas knapp sind.

Drance hat jedoch zwei relativ wichtige Aspekte von AirTags angekündigt. Es wurde bestätigt, dass für jede Apple ID ein Aktivierungslimit gilt. Diese Grenze liegt bei 16 AirTag pro Benutzer. Das heißt, jeder Benutzer kann maximal 16 Zubehörteile aktivieren, deren Gesamtpreis beim Kauf in 4er-Packs 476 Euro betragen würde.

Verwandte Artikel:
Alle Informationen zu AirTags, Apples Objektfinder

Eine weitere Ankündigung betraf die Möglichkeit, den Standort dieses Zubehörs mit dem Rest der Familie zu teilen durch Familienfreigabe. Dies ermöglicht das Ortungssignal Erkennen Sie, welche iPhones zur Familie gehören und vermeiden Sie die Aktivierung des verlorenen Modus, wenn Sie ein anderes Gerät als das von Ihnen aktivierte kontaktieren.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.