Ein Highschool-Lehrer wurde ebenfalls wegen Celebgate angeklagt

Es scheint, dass das Celebgate vorerst weiter spricht, wenn theoretisch nach dem Eintritt des vierten Angeklagten in das Gefängnis dieser Fall die damit verbundenen Nachrichten hätte beenden müssen. Aber nicht. Anscheinend waren 4 daran beteiligt Massenzugriff auf iCloud-Konten, unter anderem im Jahr 2014 und das betraf eine große Anzahl von Prominenten.

Christopher Brannan wurde 2014 der unbefugte Zugriff auf die Konten verschiedener Prominenter vorgeworfen. Brannan hat zugegeben, dass er Zugriff auf die Konten hat 200 iCloud-, Facebook- und Yahoo-Konten Herunterladen persönlicher Informationen wie Fotos und Videos, die in diesen Konten gespeichert sind.

Wie der Rest der Angeklagten verwendete Brannan eine Kombination aus Sicherheitsreaktionen und einer gefälschten E-Mail vom Apple-Support, wo sie an a weitergeleitet wurden gefälschte Website sehr ähnlich der von Apple (im Fall der von iCloud Betroffenen) und verwendete spezielle Software der Firma Elcomsoft, um alle in den iCloud-Konten gespeicherten Inhalte von Apple-Servern herunterzuladen. Er versuchte schließlich, diese Daten über das Internet zu handeln.

Neben dem Zugriff auf zahlreiche Promi-Konten verwendete Brannan ähnliche Taktiken, um auf das iCloud-Konto seiner Schwägerin und das der Lehrerkonten an der Lee-Davis High School in Virginia zuzugreifen Bis 2015 war er Sonderpädagoge.

Staatsanwälte haben zugestimmt eine 34-monatige Haftstrafe für BrannanBrannans Anwälte bestätigten, dass er kein sozial aktiver Mensch ist und dass er diesen Mangel an sozialer Interaktion durch Fotos des Lebens anderer Menschen ersetzt hat, weshalb er nicht als Sex bezeichnet werden sollte Täter. Wie die vorherigen 25 Angeklagten bekannte sich Brannan nur wegen Computer- und Identitätsdiebstahls schuldig.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.